sieben Halden am 13.

Für den heutigen Tag hatte uns der Wetteronkel ja nicht übermäßig gutes Wetter vorhergesagt, – aber zu unserem Glück hatte er damit nicht besonders viel Recht. Nur bei den Temperaturen – dort lag er wohl nicht ganz falsch, denn wirklich sommerlich warm war es heute nicht. Heute Abend gab es dann ja auch noch ein Fussball-EM-Spiel mit Deutscher und Holländischer Beteiligung. – Das bedeutet dann wohl ziemlich leere Straßen, also ein guter Zeitpunkt für eine kleine Radtour. Erst musste ich aber noch auf Tanucywjaucywucyw warten die Marucywvinucywucyw aus Essen abholen wollte und dann erst nach 20 Uhr zurück war. Für die heutige Runde hatte ich mir die Sommervariante meiner Sonntagsrunde aufs Navi geladen. Als ich dann das Bike aus dem Keller holte, fiel mir allerdings auf, dass man heute ja auch eine Rennrad-Tour hätte machen können. Abends sind die Trails auf den Halden ja auch außerhalb der Fußballspiele nicht übermäßig bevölkert – im Gegensatz zu den Straßen. – Na vielleicht beim nächsten mal.
Heute ging es aber erst mal am Güterbahnhof vorbei zum Tetraeder, auf die Halde Beckstraße und anschließend gleich weiter auf die Halde Prosperstraße. Gerade dort, unterhalb der Skihalle, sind die Trails inzwischen ziemlich stark ausgewaschen und zusätzlich auch noch mit Brombeeren gesäumt, die sich immer ‚breiter‘ machen. Dadurch nimmt man dann schon mal den einen oder anderen Kratzer mit. :oops: Die Halde_19 und auch die Halde Mathias Stinnes liegen ja auf dem Winter-Trail nicht direkt auf der Route, heute passten sie aber ganz gut. Weiter fuhren wir dann auf dem Mühlenemscherweg zur Emscher und auch über den Kanal zum Nordsternweg. Hinter dem Kanal ging es aber unmittelbar auf die Emscherparkaussicht. Dort gab es zwar nicht die zum Namen passende Aussicht, aber von der Halde konnte man dann schön den Sonnenuntergang verfolgen.
Das nächste Ziel war die Schurenbachhalde. Hier hatte ich mir diesmal für die Auffahrt eine andere Strecke gewählt, die auch gleich etwas technischer war. :D
Zuletzt ging es noch am Kanal zur siebenten Halde am heutigen Abend, zu der an der Kläranlage Bottrop. Die ist zwar nicht sehr hoch, aber auch hier hat man immer wieder gut zu tun, nicht absteigen zu müssen. Inzwischen wurde es dann aber auch Zeit wieder nach Hause zu fahren. Das Fußballspiel war nun auch zu Ende und man hörte sogar vereinzelte Hupkonzerte. – Tatsächlich stellte sich anschließend heraus, dass unsere holländischen Freunde zwei Probleme (rein-)bekommen hatten. 8-O

Gelesen: 1162 · heute: 2 · zuletzt: Mon 17.June 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.