erst zur Halde Rheinelbe

Vormittag musste ich erst in den Keller und dort einiges um räumen. Nach anderthalb Stunden war ich fertig und auch fertig. ;) Ich war auch wieder auf dem Parkplatz meines Vertrauens, um die Sommerreifen in den Keller zu bekommen. Mittag gab es dann zum Glück etwas zeitiger. Dadurch hatte ich noch ein paar Stunden bis zu unserem Chorauftritt. Die konnte ich für eine kleine Bike-Runde nutzen. Ich wollte ganz gern nochmal Zoltwyulvetwyureitwyuntwyutwyu„>die Runde vom letzten Donnerstag abfahren, – diesmal allerdings leicht modifiziert.
Ich fuhr also erst wieder am Kanal entlang bis zur Sichelbrücke am Gelsenkirchener Zoo und dort dann auf die Erzbahn-Trasse. Zwischendurch machte ich einen kurzen Abstecher zur Zeche Pluto-Wilhelm in Wanne und dann ging es auf der Erzbahn weiter nach Süden. Ab dort hatte ich dann Begleitung. Erst fuhr er nur in meinem Windschatten – hier kam der Wind nämlich ganz gut von vorn, – und als wir dann in Richtung Katernberg abbogen, kamen wir auch noch eine Weile ins Gespräch. Allerdings trennten sich unsere Wege dann ein paar Kilometer später. Ich wollte nämlich hoch auf die Halde Rheinelbe. Dort oben machte ich ein paar Fotos und fuhr dann wieder runter zur Radtrasse ‚Kray-Wanner-Bahn‘. Ein Stück weiter bei der ehem.Zeche Bonifacius gab es noch eine kleine Halde am Wegesrand, auf der ich bisher noch nicht war. Tour zur Halde RheinelbeAllerdings gab es dort oben überhaupt nichts zu sehen – halt nur Bäume, – genauso wie bei den nächsten zwei Hügeln Schonnebeck. :( Aber egal, nun war ich mal dort oben. Dann fuhr ich durch eine große Zeche in Katernberg hindurch und auf der anderen Seite wieder heraus und weiter entlang der Berne zurück zum Rhein-Herne-Kanal und nach Hause.

Gelesen: 1516 · heute: 2 · zuletzt: Mon 22.April 2019

5 Responses to “erst zur Halde Rheinelbe

  • Hi,

    nun sag er mal wie weit bzw. wie lange braucht man von ca. Höhe Bottrop bis Gelsenkirchen Zoo und wie gut lässt es sich da am Kanal entlang fahren ?
    Von Osten her bin ich ja schon bis GE-Zoo gefahren. Dann bin ich zu meiner Mom auch den Zechenbahnweg gefahren.

    Habe aber noch ne´n Kumpel in Bottropp sitzten, den ich ma´ besuchen wollte.

  • Ich wohne ziemlich an der Bottroper Grenze und war ~12:15 Uhr losgefahren – und mit zwei (Foto-)Pausen war ich dann um ~13:20 Uhr an der Sichelbrücke. Hilft Dir das weiter?

  • Hi Uwe,

    jep, also grob eine Stunde Fahrzeit. Und wie sieht´s mit der Strecke ansich aus ? Weitesgehend durchgängig, also ohne Umleitungen, Baustellen etc. ?

    Hier vom Oster her war letztes Jahr, und ich denke sie sind immer noch, Großbaustellen angesagt. War echt nervig, da natürlich bescheiden = gar nicht ! ausgeschildert.

  • Ich hatte auf der Strecke die ich hier abgefahren bin keine Baustelle. – Allerdings konnte ich ‚Oster‘ auch nicht finden – weiß also nicht genau, was für eine Baustelle Du meinst.
    Ich benutze übrigens sehr gern die OSM-Karten, auch um vorher zu planen. – Die Community trägt auch Baustellenbedingte Sperrungen ziemlich zeitnah ein und anschließend wieder aus.

  • …oh sorry Osten war gemeint.
    Ich würde dann den Datteln-Hamm Kanal bis zum Anfang runter fahren und dann am Rhein-Herne-Kanal weiter.
    Naja un dort wird ein Kraftwerk gebaut und dann noch eine weitere Baustelle von irgendwas.

    Ich nutze übrigens soweit gar kein Kartenmaterial, habe auch kein Navi, sondern schaue es mir recht genau auf bikemap.net an bzw. kenne es eh schon vom Job ( Autofahren ) her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.