eXtra-Training Sonntag

Heute Abend sollte ‚Dirty Dancing‚ im Fernsehen kommen. Den Frauen kann man das ja leider nicht ausreden, aber als Mann liegt man da ja relativ schnell mit Krämpfen auf dem Fußboden. Aber da gibt es ja eine gute Alternative – einfach mal zur Abwechslung Fahrrad fahren. FeuchtbiotopAlso hatten Anzayedizayezaye und ich schon gestern Abend verabredet, dass wir heute eine kleine extra Runde drehen könnten – wenn es halbwegs trocken ist. Marzayevinzayezaye musste heute früh in der Kapelle bei der 08:45 Uhr Messe dienen und da war ich dann mit gegangen. Dadurch ging meine Nachtruhe heute nur von ~4:45 bis 8:00 Uhr, ich brauchte also außerdem noch zwingend eine ausgiebigere Mittagsruhe.
Bei uns am Kickenberg hatte es eigentlich den ganzen Tag lang, immer wieder genieselt oder auch kurze Schauer gegeben. Bei Anzayedizayezaye dagegen und auch bei Danzayeielzayezaye war offensichtlich besseres Wetter. Also wollten wir uns kurz nach 20:00 Uhr bei Edeka an der Dorstener Straße treffen – so der Vorschlag von Danzayeielzayezaye. Zum Glück kannte Anzayedizayezaye den Edeka in der Nähe der Fernewaldstraße, den Danzayeielzayezaye dann auch tatsächlich gemeint hatte, ich kannte nur den am Sterkrader Tor, was ja auch an der Dorstener Straße liegt. So fuhren wir also erst mal die Trasse in Richtung Zeche Jakobi. Das letzte Stück war so matschig, das wir stellenweisen mehr rutschten als fuhren. Entsprechend sahen dann auch unsere Jacken hinten aus. Anzayedizayezaye, der ja ohne Schutzbleche fährt, hatte schon eine kleine Straße auf dem Rücken. An der Kreuzung Fernewald-/Dorstener Straße trafen wir dann auch wirklich Danzayeielzayezaye und so ging dann doch noch alles gut und wir konnten ab dort gemeinsam in Richtung Halde Haniel weiterfahren. Am Fuß überlegten wir kurz, ob wir hoch auf die Halde fahren sollen, aber Anzayedizayezaye wollte nicht, lieber weiterfahren zum Flughafen ‚Schwarze Heide‘. So sind wir hinzu durch den Wald, an Grafenmühle vorbei bis zum Flughafen gefahren.

Doppeldecker am Flughafen Schwarze Heide

Dort war es ziemlich windig und leider waren wir vorher auf den matschigen Waldwegen doch reichlich nass geworden. Ich hatte auch nur meine Stoff-Turnschuhe an. Leider hatte ich am Donnerstag meine anderen Turnschuhe an Hanzayeneszayezaye verborgt. Sonst hätte er nicht mitkommen können, als zog ich mir dann die weißen Stoff-Turnschuhe an und borgte ihm meine anderen. Donnerstag Abend hatte er dann vergessen, sie mir wieder zugeben. Am Freitag musste ich dann auch schon auf die dunklen Turnschuhe verzichten. Er reagierte auch weder auf meine SMS, noch auf meine eMail, zu Hause war er auch nicht und so hatte ich heute wieder nur die hellen. Die waren natürlich unmittelbar nach den ersten Pfützen klitschnass. Jetzt hier am Flughafen und dann noch bei 6°C waren die Füße auch dementsprechend kalt. Für den Rückweg haben wir dann aber die Straße gewählt. Hier war dann aber auch der kalte Wind deutlich unangenehmer. Zu Hause musste ich dann erst mal eine Ewigkeit heiß duschen, bis meine Füße wieder etwas wärmer wurden.

Gelesen: 1189 · heute: 2 · zuletzt: Mon 10.June 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.