GeoCachen mit Bernd

Am RheinNach dem Mittag traf ich mich dann mit Berzcyfndzcyfzcyf zum geocachen und biken. An dem ersten GeoCache GC15WR2 ‚Die Mitte‘ (1) war ich vor ein paar Wochen schon mal. Damals hatte ich ihn zwar schon ‚gefunden‘, konnte ihn aber mit einem Stock nicht erreichen, sondern schob ihn nur immer weiter weg. Diesmal hofften wir ihn mit einem Magneten angeln zu können. Berzcyfndzcyfzcyf hatte einen mitgebracht. Aber auch damit klappte es nicht. Dann hatten wir aber doch noch die richtige Idee und konnten den Cache loggen.
Am RheinDer nächste Cache begann an einem DriveIn. Allerdings war an der angegebenen Koordinate kein Hinweis zu finden (2). Ziemlich verdreckt war es dort und so vermuteten wir, dass das ‚Zeichen‘ darunter begraben ist… :-(
Weiter ging es zu den Flugsportfreunden. Den GeoCache GCXFZ6 ‚Luftsportfreunde Wesel/Zur Tante Ju‘ (3) hatte ich gestern schon gefunden. Aber das Log war voll und ich hatte keinen Zettel im Rucksack. Also haben wir heute den Log-Zettel schon abseits vorbereitet und dann trotz reichlich Muggel mittels an-täuschen und heben – ohne viel Federlesens zügig ‚geloggt‘.
Die nächste Station war die Rheinpromenade. Der Cache (4) erforderte das Auffinden von sechs Hinweisen. Der Owner hatte sich damit einige Mühe gemacht, leider aber nicht ganz bis zu Ende. Schön wäre es gewesen, wenn er die Hinweise auch mit ‚ein geschnitzt‘ hätte. So hat der Permanentmarker nicht lange gehalten. Ein Hinweis war völlig abgewischt, um ihn dennoch halbwegs zu entziffern, musste ich unter der Reling durchklettern und ganz sicher war ich mir dann dennoch nicht. Bei einem anderen Hinweis bot der Rest der Ziffer reichlich Diskussionsstoff.
Letztendlich waren drei Koordinaten am wahrscheinlichsten, aber an keiner wurden wir fündig.
an der LippeBeim nächsten GeoCache GCWHBE ‚Victoria Bell „Vesalia Hospitalis“ 1991‘ (5) hatten wir wieder mehr Glück und fanden ihn gleich.
Die nächsten beiden Caches (6 + 7) versteckten sich dann aber wieder zu gut. Aber wir wollten ja unbedingt noch zur Lippe. Und so hielten wir uns jedes mal nicht über Gebühr auf. Der GeoCache GCWHBF ‚Altes Wasserwerk Bf‘ (8) am alten Weseler Wasserwerk (ach) lag auch noch auf dem Weg und obwohl hier die Koordinaten ziemlich derb abwichen, haben wir (Berzcyfndzcyfzcyf) ihn gefunden. Loggen konnten wir ihn aber nicht, in der Dose stand das Wasser und das Logbuch hätte keinen Stift vertragen.
Quertreiber auf der LippeDer GeoCache GCPFMB am Lippe-Quertreiber (9) ist ein MultiCache und erfordert etwas körperliche Betätigung. Die Fähre muss nämlich per Hand auf die andere Seite gezogen werden. Angeblich (laut Bedienungsanleitung) kann man sich von der Strömung helfen lassen, aber so ganz klappt das nicht wirklich. Ein Hinweis für den Cache ist nördlich der Lippe, der Andere ist am südlichen Ufer. Die resultierenden Koordinate des Cache selbst waren dann auch südlich. Berzcyfndzcyfzcyf hatte den Cache schon früher mal geloggt. Damals war er allerdings wirklich noch an den resultierenden Koordinaten. Das Versteck gab es inzwischen nicht mehr. Zum Glück fanden wir den Cache aber dennoch ca.5 Meter weiter. Dort verstaute ich dann auch gleich den Coin, den ich letzte Woche gefunden hatte.
Bahnstrecke in den WaldDer Rückweg ging dann wieder mit dem Quertreiber über die Lippe und weiter bis zu Berzcyfndzcyfzcyf. Dort versuchten wir nochmal ein paar neue Deutungen der Hinweise vom Cache an der Rheinpromenade, aber wir fanden keinen (weiteren) Fehler.
Ich sah mir auf dem Rückweg noch einen weiteren Cache (10) an, der aber ohne spezielle Hilfsmittel nicht zu heben ist. Aber so habe ich die Stelle schon mal gesehen…
Mit dem Wetter hatten wir heute ziemliches Glück gehabt. Es war zwar immer wieder bewölkt, aber es blieb trocken.

Uwes MTBiken-Daten

  • Gesamtstrecke: 32,39 km
  • reine Fahrzeit: 1:48:23 h
  • Durchschnitt: 17,93 km/h
  • Maximal: 38 km/h
  • Höhenmeter: 213 hm
Gelesen: 1098 · heute: 5 · zuletzt: Sat 15.June 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.