Fahrradtour nach Orsoy

Heute haben wir eine Fahrrad-Tour nach Orsoy unternommen. Wir trafen uns in Osterfeld mit den Ertngypisngypngyp und fuhren erst direkt zum Rhein-Herne-Kanal.
Der Radweg ging dann ein Stück am Kanal entlang und hinterm Stadion rüber zur Emscher. Nach ein paar Hundert Metern fuhren wir über die Emscher und von dort auf der ehemaligen HOAG-Bahntrasse nach Sterkrade. Dort konnten wir diesmal auch über das Gelände der ehem. Zeche Sterkrade fahren.
Dann immer weiter auf der HOAG-Trasse unter der A3 hindurch, nochmal über die Emscher, an den Klärbecken der Emscher-Genossenschaft vorbei und über die A59. Zwischendurch hatten wir erst an dem ‚Freeride-Parcour‘ und dann an der Rutsche jeweils eine kurze Pause gemacht. Die schöne Fahrrad -Trasse verließen wir dann an der Duisburger Römerstraße.
In Walsum kamen wir erst am Biergarten und der Zeche ‚Bergwerk Walsum‘ vorbei und auch am der Baustelle des neuen Kühlturmes und fuhren bis zur Anlegestelle der Fähre Walsum/Orsoy. Dort brauchten wir nicht lange zu warten, im Gegenteil, ich und Heangypthengyprngypngyp mussten uns noch beeilen, sonst wären alle anderen schon über den Rhein gefahren und wir hätten auf die nächste Fahrt warten müssen.

Auf der anderen Rhein-Seite liegt ja das kleine Örtchen Orsoy. Dort gibt es gleich am Anfang einen einen netten, aber teuren Imbiss. Weil wir aber Hunger hatten, nahmen wir alle, außer Heangypthengyprngypngyp, eine Pommes Spezial. Dann fuhren wir weiter in den Ort und an der nächsten Kreuzung nach rechts bis zu einem Spielplatz. Der Spielplatz grenzte an den Rhein-Deich und auf der anderen Seite des Deiches war dann auch gleich ein Sandstrand auf dem wir dann noch unsere Picknick-Utensilien auspackten und uns von der gelegentlich vorbei schauenden Sonne wärmen ließen. Die Kinder konnten am Wasser spielen und Steine springen lassen. Obwohl reichlich Kähne vorbei kamen, schaffte es aber niemand, dass ein springender Steinen ‚Plong‘ machte ;-)

Also hatten wir an der Weierstrasse noch einen Zwischenstopp. Danach nahmen wir dann einen anderen Weg als hinzu, nämlich auf der anderen Seite der Betuwe-Linie am Sterkrader Volkspark vorbei, entlang der Ostrampe, der Friedrichstraße, der Steinbinkstraße, der R.-Wagener-Allee und auf der Vestischen Strasse trennten sich dann unsere Wege.

Zu Hause stellte ich dann fest, dass der Blockwart scheinbar wieder aus dem Urlaub zurück ist. Er (sie) hat es zwischen 20:21:57 und 20:44:20 Uhr fertig gebracht 97 Seiten-Aufrufe auf meinen Webserver abzusetzen. Nun ist DIE wieder uptodate – und ich bin sauer :-(

Uwes MTBiken-Daten

  • Gesamtstrecke: 42,3 km
  • reine Fahrzeit: 3:04:06 h
  • Durchschnitt: 13,79 km/h
  • Maximal: 28,9 km/h

Nachtrag: ähnliche Route auf bikemap.net

Gelesen: 4931 · heute: 2 · zuletzt: Thu 23.May 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.