Gespräch mit der Feuerwache

FeuerwacheGestern Abend nach der Sauna erzählte mir Tanwbymjawbymwbym, dass wir doch schon heute Vormittag nach Wesel fahren können. Also Frühstückten wir noch in Ruhe und fuhren dann wie gewohnt los. Auf dem Weg nach obenDie Mädels nahmen wieder die Abkürzung und ich holte das Bike aus dem Keller. Von Osterfeld aus fuhr ich durch die Jakobi-Zeche zur Halde Haniel. Dort oben hielt ich mich diesmal ziemlich lange auf. Erst quatschte ich eine Weile mit einer anderen Bikerin an den Stelen und dann sehr lange mit dem Posten am Feuerwach-Container. Auf der HaldeIrgendwann musste ich dann das Gespräch abbrechen, schließlich wollte ich ja noch ein Stück biken. Halde SchöttelbachVon der Halde fuhr ich durch Grafenmühle und den Wald am Heidhofsee und Schwarzbach zum Flughafen Schwarze Heide und dann weiter zu den Teufelssteinen im Hünzer Wald.
Weiter fuhr ich dann durch die Tester Berge zum Kanal und nahm mal wieder den Quertreiber um über die Lippe zu kommen. Auch diesmal musste ich die Fähre wieder allein bedienen. Blick auf die StelenZum Glück kamen aber wenigstens gerade ein paar andere Fahrradfahrer auf meiner Seite an und ich brauchte die Fähre wenigstens nicht auch noch ranziehen. Altes WasserwerkAuf der anderen Seite waren noch drei andere Fahrradfahrer, mit denen ich mich kurz unterhielt. Sie wollten mir auch noch ein paar Tipps geben, wie ich am besten zur Grav-Insel komme. Ich bin ja immer interessiert an neuen Strecken-Tipps und so stellte ich noch ein paar Nachfragen. Dabei stellte sich dann allerdings heraus, dass sie sich wohl doch nicht besonders auskennen, jedenfalls deutlich schlechter als ich. ;) Am alten Wasserwerk WeselIch fuhr vom Quertreiber aus erst mal weiter zur neuen Römerroute und wollte dieser in Richtung Wesel folgen. Unterwegs fand ich noch zwei GeoCaches. Am ersten hatte ich schon am Sonntag kurz angehalten, aber dort war so viel Betrieb, dass ich nicht zu auffällig suchen wollte. Heute steckte der GeoCache GC3Y0E3 ‚Ein Herz für Nanos‘ (517) dann genau dort, wo ich ihn vermutet hatte. Ein paar Meter weiter gab es dann noch einen weiteren GeoCache GC3YJEV ‚Gretel mal wieder im Wald‘ (518) im Wald. Dort suchte ich erst am falschen Baum und brauchte dadurch etwas länger ihn zu finden. Zum Glück waren die Mücken noch nicht zu aktiv. ;) Weiter ging es dann in Richtung Weseler Innenstadt am alten Wasserwerk vorbei. on TourLeider war die Beschilderung der Römerroute in diesem Bereich sehr lückenhaft und irgendwann hatte ich sie dann auch tatsächlich verloren. Unterwegs gab es dann auch noch ein paar Baustellen und so ließ ich mich ab dem Weseler Bahnhof sicherheitshalber von meinem Navi routen und kam dann auch am Weseler Dom und an der Rheinpromenade vorbei. Die letzten Kilometer bis nach Grav-Insel schaffte ich dann aber auch wieder ohne Unterstützung durch das Garmin.

Gelesen: 1284 · heute: 2 · zuletzt: Tue 16.July 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.