SWA

Ich bin ja immer wieder von diesen TLA’s begeistert. Sie sind wie eine Geheimschrift. Kein Außenstehender kann damit etwas anfangen und ist dann ja ’selber schuld‘, wenn er an dem Gespräch nicht teilhaben kann. ;-)
Um das mit den Abkürzungen jetzt mal aufzulösen: TLA bedeutet natürlich ‚Three Letter Acronym‚ und mit SWA ist heute mal das Sechswochenamt gemeint.
Wir (11S,12A,6T,8B) trafen uns um 9 Uhr auf der Orgelbühne zum Einsingen. Die Messe begann viertel nach. Wir sangen dann auch von der Orgelbühne.:

  1. „O Herr erbarm dich über uns“ von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) aus dem Heft ‚Brahms – Schubert – Mendelssohn‘ Seite 44
  2. „Herr, deine Güte reicht so weit“ von Joseph Haydn (1732-1809) [Nr.14] Text nach Psalm 36 6 7 10, verfasst für dreistimmige Chöre
  3. „Zum Sanctus“ aus der „Deutschen Messe“ von F.Schubert
  4. „Ave verum corpus“ Mozart
  5. Außerdem auch Lieder aus dem Gotteslob: Gl.462 (1.), Gl.487 (3.), Gl.489 (4.), Gl.470 2 (7.), Gl472 (9.), 163 3 (10.)
Gelesen: 853 · heute: 2 · zuletzt: Mon 15.July 2019

One Response to “SWA

  • ….so so Geheimsprache!? oder Geheimsingen?…
    das versteht man ja auch manchmal nicht….

    Hi,Hi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.