für WhatsApp über sechtzehn

Pusteblumen-WieseAls ich heute Früh WhatsApp öffnete, wurde ich aufgefordert zu bestätigen, dass ich schon älter als 16 Jahre alt sei. – Nun ist das bei mir kein Problem, aber was machen die Mitbewohner die unter 16 Jahre alt sind?! So recherchierte ich erst mal eine Weile, ob es schon Alternativen oder Empfehlungen gibt, fand aber nichts. Interessant wäre ja auch hier eine Art Zustimmung über die Eltern, die es den eigenen Kindern dann erlauben können. – altes TurbinenradAber zum einen fand ich dazu nichts und dann ergibt sich ja auch unmittelbar die Frage, wer diese Aussage, dass ich wirklich ein Elternteil bin, überprüfen soll. Und natürlich hat sich das Facebook-Unternehmen, dessen Tochter WhatsApp ja ist, in den letzten Monaten und Jahren regelrecht als moralische und auch glaubwürdige Instanz aufgebaut, um solche Daten zu erfassen und zu bewerten. [Sarkasmus Ende]
In den letzten Tagen habe ich mich schon mehrfach darüber echauffiert, dass Microsoft sich erdreistet, zu bestimmen, wer auf dem Laptop meines Kindes Software installieren darf und wer nicht. Das unser Kind mit 14 Jahren keine USK12-SoftWare installieren darf, ist schon nervig genug, aber dass sich nun Microsoft plötzlich aufschwingt, hier den Moral-Apostel und BigBrother zu spielen, dem ich beweisen muss, dass ich älter als 18 Jahre bin, finde ich ziemlich anmaßend und dreist. – AbsperrungMit welchen Recht?! Wenn man sieht wie viele Telemetrie-Daten diese Stajdydsijdydjdyd-Firma sowieso schon von jedem Windows10-Usern abzieht, fragt man sich sowieso schon, was die sich einbilden – wer sie sind.
Um nun aber zu FaceBook und WhatsApp zurückzukommen, kann ich meinem Kind nur sagen, dass es Firmen wie WhatsApp überhaupt nichts angeht, wie alt sie ist und das Alter auch für den Chat-Dienst „in keinster Weise“ relevant ist! …

Gelesen: 302 · heute: 4 · zuletzt: Thu 15.November 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.