eine Stunde kürzer

Samstag Nachmittag

Die „eigentlich ist es ja erst“ – Phrase kann man heute – und auch in den nächsten Tagen, immer wieder hören. Schuld daran ist eine Idee, durch das drehen an den Uhren Energie zu sparen. Eine Idee die schon seit Jahren widerlegt ist und nur noch nervt. Trotzdem findet sich niemand, der mal den Schneid hat, diesen Quatsch zu beenden. – Trotzdem müssen wir es jedes Jahr zweimal ertragen, dass unsere innere Uhr „falsch geht“.
Samstag NachmittagEinen ähnlichen Schwachsinn lassen wir uns gerade von bayrischen Hass-Stammtischen über-helfen. Nur weil die Bayern die österreichische Maut nervt, wollen sie, dass jetzt wir alle zurück-nerven, – mit dem Erfolg, dass man unterm Strich nicht nur die Österreicher nervt. Dazu kommt, dass auch jetzt schon klar ist; es wird finanziell ein Desaster – zumindest in der derzeitigen Ausführung. Die tatsächlichen Einnahmen sind offensichtlich geringer, als die ganze PKW-Maut-Bürokratie kosten wird. Einzig wenn man das Versprechen der Kostenneutralität für deutsche Autofahrer streicht, dann könnte man auch etwas einnehmen. Aber auch darüber hinaus wird es weitere „Kosten“ geben. Holländer und Belgier werden es sich zweimal überlegen, ob sie zukünftig schnell mal nach Deutschland zum einkaufen fahren. Noch teurer würde es für uns werden, wenn auch in Holland ähnliche Holzköpfe (wie unsere bayrischen Freunde) auf den Plan treten und auch dort eine PKW-Maut durchsetzen. Dann nerven wir nicht nur die Holländer, sondern bezahlen auch dafür.
Eines ist aber ganz sicher: Auch wenn irgendwann mal ein erster und zweiter … Strich unter die PKW-Maut gemacht wird und jeder sieht, dass die Nachteile überwiegen, es wird sich keiner finden, der den Blödsinn stoppt – genau wie bei der Zeitumstellung.

Gelesen: 172 · heute: 2 · zuletzt: Tue 21.November 2017

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 1996 - 2017 USmith Blog - Weblog in Osterfeld All Rights Reserved. | Impressum, Datenschutz | Uwe auf Google+ Uwe Perl auf Twitter Uwe Perl auf Flickr Uwe Perl auf Facebook Impressum