CalDAV in HTML (kurz gelöst)

OwnCloud-LösungEigentlich weiß ich genau was ich haben will, – und ich habe auch schon gesehen, dass das geht. (s.a.den Tipp-Geber) Ich möchte einen Kalender aus OwnCloud per Public-URL zugänglich machen. Also so, dass sich den Kalender jeder ansehen kann, der die URL kennt. Alternativ möchte ich diese ‚Seite‘ dann als iframe in eine andere Web-Seite einbinden.
(Für Eilige; Unten im Nachtrag gibt es ein HappyEnd genau für diesen Punkt. ;) )
bald gehts rundLeider finde ich aber keinen Download-Link auf eine entsprechende App und meine gesamte OwnCloud-Umgebung auf einen dev-Fork zu ‚updaten‘, traue ich mich dann doch nicht. Inzwischen nutzen zu viele diese/meine Umgebung.
Vorher hatte ich schon viel gegooglet und gesucht, ob es nicht auch irgend etwas gibt, dass die WebDAV-Queqsyslleqsysqsys aus dem OwnCloud in eine annehmbare Webseite darstellt. Warum kann das der Google-Kalender schon seit 10 Jahren und OwnCloud nicht!? – Mir würde ja auch ein anderes Programm für meinen WebServer genügen, dass die WebDAV-Daten in eine Webseite einbindet.
Tatsächlich fand ich einen CalDAV-Client der ein Webinterface bereitstellt und die CalDAV-Daten aufbereitet: agenDAV. Allerdings fand ich keinen Hinweis darauf, dass man die neugebastelte Seite auch ohne Authentifizierung öffnen kann und die Benutzer werden (selbstverständlich) gegen den CalDAV-Server (hier OwnCloud) autorisiert. – Tolle Leistung! Und schön dass ich das alles auch fein eingerichtet habe, – aber genau diesen ‚Zustand‘ hatte ich ja auch schon vorher mit dem OwnCloud-Interface. :roll:

Wordpress-PluginAnschließend sah ich mir auch noch das WordPress-Plugin CalPress Calendar an.
Tatsächlich kann man damit auch ics-Exports einbinden und über einen Trick klappte das auch aus dem (nicht-Anonymen) OwnCloud-Kalender. –
Allerdings fiel das Plugin dann im Layout-Check meines Testers durch (‚Sieht blöd aus‘) .und so verfolgte ich diese Spur nicht weiter, – denn wirklich gelungen fand auch ich es nicht.

Nachtrag:
Weil mich dass alles überhaupt nicht weiter brachte, sah ich mir nochmal den schon ganz oben verlinkten Thread an und stieß auf ein ‚alternatives‘ Branch zum calendar-Plugin. Meinen vorhandenen calendar-Ordner ersetzte ich nun probehalber durch den Ordner aus dieser Queqsyslleqsysqsys und danach hatte ich bei jedem Kalender auch den Punkt Share via link, über den ich einen Public-Link erhielt. Auf die Art kann ich nun also probehalber meinen Kalender mit den Feiertagen und Ferien freigeben.
– Wieder ein Problem gelöst, manchmal reich es einfach schon mal darüber zu reden. ;)

noch ein Nachtrag:
Logischerweise ‚überlebte‘ die Alternative Kalender-App das nächste OC-Update nicht und da der Versionssprung dann deutlicher war, wollte ich doch besser erst auf eine Anpassung des ‚rysiekpl/calendar-Branch‘ warten. – Und das tue ich nun immer noch…
Noch später fand ich eine Seite mit der Calendar Plus-App für OwnCloud. Die brachte die PublicLinks womöglich wieder mit, aber als ich die App bei mir aktiviert hatte, war der zugehörige Kalender leer. Scheinbar benutzt er eine eine andere Datenbasis. Dann macht es für mich nicht wirklich Sinn, sie zu benutzen. Ich will ja gerade möglichst wenig Datenbanken pflegen müssen. – Klar könnte man auch komplett umsteigen, aber dann ergibt sich ja als erstes die Frage; wie lange wird es dauern, bis es auch diese neue App nicht mehr gibt? – Und dann noch die danach, wer bis dahin die ganzen Cients anpacken soll, um sie auf die neue URL umzuziehen … Kontinuität ist mehr wert, als neue Features!

und noch ein anderer viel späterer Nachtrag:
Monate nach diesem Artikel fand ich zufällig einen Web-Seite, in der es auch um das öffentliche Bereitstellen eines Kalenders ging. Diesen Script muss ich mir bei Gelegenheit unbedingt mal näher ansehen.

Gelesen: 9252 · heute: 2 · zuletzt: Tue 18.June 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.